NATO verstärkt Präsenz in Ost-Mitgliedsländern – (noch) keine Details

NATO_East-deplyoment_graphic_20140414

Die NATO will angesichts der Krise in der Ukraine ihre Präsenz in den östlichen Mitgliedsländern des Bündnisses über die bislang bereits bekannten Schritte (siehe Grafik oben) hinaus verstärken. Es werde mehr Flugzeuge in der Luft, mehr Schiffe auf dem Meer und mehr Bereitschaft an Land geben, kündigte NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen am (heutigen) Mittwoch nach einem Treffen des Nordatlantikrats in Brüssel an. weiterlesen

Lagebeobachtung Ukraine 13. April

[Hier stand kurzfristig ein Foto der Agentur Getty, die zwar derzeit die Nutzung aktueller Bilder in Blogs gestattet. Nachdem ich gesehen habe, welche Anwaltskanzlei in Deutschland für Getty vermeintliche oder tatsächliche nicht zulässige Nutzung verfolgt, finden Getty-Bilder hier nicht mehr statt.]

Eine laufende Berichterstattung gibt es unter anderem bei der BBC

Live: East Ukraine Crisis weiterlesen

Lagebeobachtung 10. April: Ukraine, der Westen, die NATO

Die Ukraine-Krise, das russische Verhalten und  das Verhältnis des Westens zu Russland sind weiter ein Top-Thema, deshalb zur Lagebeobachtung ein aktueller – und natürlich unvollständiger – Thread. Diesmal vor allem mit dem Fokus auf dem Verhalten des Westens und insbesondere der NATO:

Der Generalsekretär des Bündnisses, Anders Fogh Rasmussen, hat am (heutigen) Donnerstag seine Politik der deutlichen Aussprache gegenüber Russland fortgesetzt. Aus seinem Statement bei einer Pressekonferenz in Prag:

We have just discussed Russia’s illegal aggression against Ukraine. For the first time since countries like the Czech Republic won their freedom, and the Cold War ended, we see one state trying to grab part of another’s territory at gunpoint.  It is a dangerous attempt to turn back time, using the methods and the rhetoric of the past we tried so hard to overcome. We need to see a genuine political dialogue – and a genuine de-escalation on the ground.
That is why I urge Russia to pull back the troops it has massed on Ukraine’s borders. weiterlesen

Jetzt offiziell: Sechs Eurofighter im Herbst ins Baltikum

Jetzt ist offiziell bestätigt, was gestern bereits aus Brüssel bekannt wurde: Die Luftwaffe wird ab Herbst sechs Eurofighter zur Verstärkung der Luftraumüberwachung über dem Baltikum abstellen. Aus dem Verteidigungsministerium auf meine Anfrage von heute morgen:

Die NATO hat das Angebot Deutschlands zu einem Beitrag zur Rückversicherung (Re-assurance) der östlichen Mitgliedsstaaten angenommen.
Deutschland wird sich von September bis Dezember 2014 mit bis zu sechs Eurofightern am Air Policing im Baltikum beteiligen.
Durch dieses Signal unterstreicht Deutschland die Solidarität und Bereitschaft einen sichtbaren Beitrag zu Rückversicherung („visible reassurance“) besonders gegenüber den Baltischen Staaten und Polen zu leisten. weiterlesen

NATO verdreifacht Luftraumüberwachung über dem Baltikum

Die Bundeswehr hat zwar offiziell noch keine Antwort auf ihr Angebot an die NATO, zusätzliche sechs Eurofighter für die Luftraumüberwachung über den Mitgliedsländern im Baltikum zur Verfügung zu stellen – aber die Wahrscheinlichkeit, dass die deutschen Kampfjets in Marsch gesetzt werden, ist deutlich gestiegen. Die Allianz will die Zahl der Flugzeuge, die für das Baltic Air Policing eingesetzt werden, verdreifachen, wie Reuters berichtet:

NATO will triple its usual number of fighter jets patrolling over the Baltics next month to beef up its eastern European defenses due to tension with Russia over Ukraine, a NATO military official said on Tuesday. weiterlesen

weiter »