Mali-Sammler: Angriff auf Flughafen in Gao; Drohnen-Auswertung in der Heimat (m. Nachtrag)

Auf der Flugplatz der Stadt Gao im Norden Malis, wo auch deutsche Soldaten mit der UN-Blauhelmmission MINUSMA stationiert sind, gab es am (gestrigen) Dienstag einen Selbstmordanschlag. Außer dem Täter kam jedoch niemand zu Schaden. Das Thema wurde schon im Bällebad angerissen; aber für den Blick auf die Lage in Mali lohnt sich ein neuer Sammelthread:

Der Angriff auf den Flugplatz von Gao war nicht der einzige am Dienstag:

Militants have struck two airports in northern Mali with an explosives-laden truck and rockets, residents and a security source said on Wednesday, in attacks that caused no victims but pointed to desert jihadists intensifying their insurgency.
In Gao, the offices of the U.N. peacekeeping mission located next to the airport terminal were razed by Tuesday evening’s truck-bomb explosion which forced the airport to close.French soldiers stationed in Gao took forensic evidence from among a tangle of papers, corrugated iron sheets and fragments of the attacker’s flesh and bones strewn out next to the runway.

weiterlesen

Waffenruhe in Mali? 9 Tote Soldaten bei Anschlägen in zwei Tagen

20161106_fra_mali_patrol_tiger_kl

Wenn tatsächlich in Mali in den vergangenen Tagen das Angebot zu einer Waffenruhe bestanden haben sollte, ist sie irgendwie noch nicht in Kraft getreten. Allein in den vergangenen zwei Tagen, vom Freitag bis zum (heutigen) Sonntagabend, sind nach den vorliegenden Meldungen bei Anschlägen neun Soldaten ums Leben gekommen: Am Freitag ein Angehöriger der französischen Operation Barkhane und am Sonntag ein UN-Soldat aus Togo und sieben malische Soldaten. weiterlesen

Jetzt offiziell: Deutschland bietet UN Hubschrauber für Einsatz in Mali an (Nachtrag: franz. Helis))

20160809_tiger_static_fritzlar

Nachdem bereits im Oktober absehbar war, dass Deutschland Hubschrauber in den UN-Einsatz nach Mali schicken wird, ist es jetzt offiziell: Außenminister Frank-Walter Steinmeier und Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen haben den Vereinten Nationen Helikopter für die UN-Mission MINUSMA angeboten. Genauere Details sind in dem Schreiben nicht enthalten;  außer dem Hinweis auf MedEvac- und Unterstützungshubschrauber. Zuvor war schon klar, dass es sowohl Transporthubschrauber NH90 für die Evakuierung Verwundeter als auch Kampfhubschrauber Tiger (Foto oben) sein werden.

Das Angebot gilt bis Mitte 2018, und wie schon zuvor angekündigt, ist eine absehbare Ablösung durch andere Nationen Voraussetzung.

Zur Dokumentation aus dem Schreiben der beiden Minister mit Datum vom (gestrigen) Montag:

Die VN-Friedensmission MINUSMA ist unabdingbar für die Umsetzung des Friedensabkommens von Algier und den Schutz der Zivilbevölkerung in Mali. Die Bundesregierung hat sich daher entschlossen zu prüfen, wie der für 2017 drohende akute Engpass bei den Hubschrauber-Fähigkeiten nach dem Abzug niederländischer Hubschrauber aus der Mission durch die Entsendung eines deutschen Hubschrauber-Kontingents nach Gao aufgefangen werden könnte.
Diese Entscheidung wird für Deutschland nicht leicht umzusetzen sein. Die Bundeswehr verfügt über keine freien Hubschrauber-Kapazitäten, das heißt, diese müssen von ihren derzeitigen Aufgaben abgezogen werden.
Dennoch sind wir überzeugt, dass es geboten ist, den Vereinten Nationen unsere Unterstützung anzubieten. Deutschland beabsichtigt, möglichst nahtlos nach dem Abzug der Niederlande MedEvac- und Unterstützungshubschrauber mit zusätzlichen Soldatinnen und Soldaten für den Flugbetrieb nach Gao zu entsenden. weiterlesen

Jihadisten-Gruppe stimmt Waffenruhe im Norden Malis zu

20160930_mali_blauhelm_nigeria

Diese aktuelle Meldung aus Mali ist noch unbestätigt: Die islamistische Rebellengruppe Ansar Dine hat einen Waffenstillstand für den Norden Malis angekündigt. Bislang gibt es dazu nur einen Bericht der Online-Webseite Malijet, aus der Meldung von AP dazu:

Members of an al-Qaida-linked Islamic militant group have agreed to a cease-fire in Mali at the behest of an influential imam.
A statement attributed to the group’s leader Iyad Ag Ghaly appeared on the Malijet website Sunday saying that his Ansar Dine fighters would abide by the request. (…)
Ag Ghaly said his group would respect a cease-fire on Malian soil, but added that they rejected all those who don’t follow their strict interpretation of Islamic Sharia law.

weiterlesen

Hubschrauber für Mali: BMVg spricht von „grober Verständigung“ mit dem Außenministerium (m. Transkript)

tw20160809-133

Die Bundesregierung tut sich noch ein bisschen schwer, ihre Überlegungen zum Einsatz deutscher Hubschauber im UN-Einsatz in Mali zu präzisieren. Der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Jens Flosdorff, sprach am (heutigen) Mittwoch von einer groben Verständigung mit dem Auswärtigen Amt über diese Frage. Entscheidungen müssten aber von den Vereinten Nationen getroffen werden, weil es doch ein UN-Einsatz sei. Einig sind sich beide Ressorts offensichtlich vor allem in einem Punkt: Deutschland darf nicht dauerhaft in diese Aufgabe rutschen.

Da blieb doch glatt offen, ob es von deutscher Seite nun eine Entscheidung über ein solches Angebot an die UN gibt. Ach, hört einfach selbst, was Flosdorff und Außenamtssprecher Martin Schäfer dazu zu sagen hatten:

bpk_hubschrauber_mali_26okt2016     

 

Nachtrag: Die Abschrift dazu: weiterlesen

weiter »