Gouverneur von Kunduz warnt vor ISIS-Kämpfern

Für diejenigen hier, die sich noch an Ortsnamen wie Dasht-e Archi und Char Darrah erinnern können: Die zwei Distrikte nahe der nordafghanischen Stadt Kunduz drohten zu einem Sammelbecken für Kämpfer der islamistischen ISIS-Terrormilizen zu werden, warnt der Provinzgouverneur in einem Gespräch mit der afghanischen Nachrichtenagentur Pajhwok:

The governor of northeastern Kunduz province said that an inclusive strategy was needed to deal with the alarming situation as dozens of members of Islamic State of Iraq and Syria (ISIS) had sneaked into the province. weiterlesen

RC N Watch: ‘Schlacht um Kundus’

Diese Meldung der Nachrichtenagentur Reuters stammt vom (heutigen) Mittwoch. Nicht etwa aus dem Jahr 2010:

Afghan forces battle for control of symbolic Kunduz province

Afghan security forces are battling the Taliban for control of the northern province of Kunduz, where insurgents are threatening to overrun the capital and terrorizing residents who have fled to nearby districts. (…)
Kunduz city residents have once again grown used to the daily sound of gunfire as fighting rages just a few kilometers away. While the government still holds the capital, it lacks resources – including military air power – to regain areas beyond the perimeter that are now largely under Taliban control.
“People are concerned and most of them have already fled to safe places outside Kunduz,” said Chahar Darah district police commander Abdul Shukor Surkhi.

Dazu ein Foto eines afghanischen Journalisten, das die Taliban bei der Übernahme des Polizeihauptquartiers von Char Darrah zeigen soll:

weiterlesen

RC N Watch: Blick auf Kundus

Noch sind knapp 1.800 deutsche Soldaten im ISAF-Einsatz – aber das Interesse an der Afghanistan-Mission hat in Deutschland spürbar nachgelassen. (Vielleicht auch, weil die ganzen aktuellen Krisen von Ukraine bis Irak vergessen lassen, dass es am Hindukusch auch alles nicht so rosig aussieht). Zum Blick auf die aktuelle Lage im Norden Afghanistans deshalb ein Blick auf Kundus, einst der Schwerpunkt der deutschen Aktivitäten:

With the support of local residents, the Afghan National Security Forces (ANSF) were successful in driving the Taliban insurgents away from two districts of Kunduz province, local officials said.
According to Sarwar Hussaini, the spokesman for the Kunduz police chief, residents of Chahar Dara and Khan Abad districts of the province have started uprisings against the Taliban, helping the ANSF take control of the province. weiterlesen

RC N Watch: Blutige Anschläge in Afghanistan – auch in Kundus

Weniger als zwei Wochen vor der Präsidentenwahl in Afghanistan gab es am (heutigen) Dienstag im ganzen Land blutige Anschläge, die nach den bisherigen Meldungen den Taliban zuzuordnen sind. Der Aufsehen erregendste anschlag ereignete sich in der Hauptstadt Kabul: dort wurde ein Büro der Unabhängigen Wahlkommission angegriffen. Weitere Angriffe gab es in den Provinzen Kunar und Khost.

Der Anschlag in Kabul (und in geringem Maße die in Kunar und Khost) dominieren die Berichterstattung; deshalb ein gezielter Blick auf Kundus, im Norden Afghanistans (und formal im unter deutschem Kommando stehenden ISAF-Regionalkommando Nord). Dort gab es eine Bombenattacke während eines Buzkashi-Spiels, die offensichtlich dem örtlichen Milizenkommandeur Mir Alam galt. Noch sind nicht alle Einzelheiten klar; hier was bisher bekannt ist: weiterlesen

RC N Watch: Machtkampf in Kundus

Seitdem die Bundeswehr – und damit ISAF – aus der nordafghanischen Stadt Kundus abgezogen ist, hört man hierzulande nicht mehr so richtig viel aus dieser Region. Deshalb ist es um so interessanter, was das Afghanistan Analysts Network aus Kundus berichtet:

In the beginning, it looked like good news: had Kunduz police chief, Khalil Andarabi, been sacked because he had led Afghan Local Police (ALP) and militia units on a looting rampage against civilians? If this were the case, it would have meant that the bad track record of the Local Police and illegal militias was finally being acknowledged and acted upon. A second look, however, finds that the situation is much more complicated. AAN’s guest author and researcher Lola Cecchinel tells a tale illustrating the intricate power plays in Kunduz and Baghlan before the elections.

Die ganze Analyse hier: The End of a Police Chief: Factional rivalries and pre-election power struggles in Kunduz

(Archivbild: Einfahrt nach Kundus 2004)

 

weiter »