Nach Hubschrauber-Absturz in Norwegen: Jetzt auch Bundeswehr-VIP-Helis gegroundet

19980310_Bw-Cougar

Die Bundeswehr hat erneut ein Problem mit einem Hubschraubertyp – allerdings als Folge des Absturzes eines zivilen Helikopter-Modells, das von den Streitkräften nur als VIP-Hubschrauber der Flugbereitschaft genutzt wird. Am (gestrigen) Freitagabend teilte ein Bundeswehrsprecher mehreren Medien mit, die drei Bundeswehr-Hubschrauber vom Typ Cougar AS 532 blieben als Vorsichtsmaßnahme am Boden, nachdem ein Helikopter der weitgehend baugleichen zivilen Variante Super Puma Ende April vor Norwegen abgestürzt war.

Aus dem Bericht von Spiegel Online:

Wegen Materialermüdung im Getriebe war Ende April ein norwegischer Hubschrauber des Herstellers Airbus in die Nordsee gestürzt. Aufgrund des Unglücks mit 13 Toten hatte Norwegen am Donnerstag alle Flüge mit den Maschinen des Typs “Super Puma” H225 verboten.
Jetzt zieht auch die Bundeswehr nach: Deutschen Hubschrauber ähnlichen Typs, die beim Militär “Cougar” heißen, bleiben vorerst am Boden. weiterlesen

Mit dem Hubschrauber: Kanadische ‘Tactical Air Insertion’, deutscher Spezialkräfte-Heli

20160414_SOF-LUH_H145M_KSK

Da es derzeit keinen Drehflügler-Thread gibt (ab Mai wieder, versprochen) und die Hubschrauber-Fans nicht so ganz auf ihre Kosten kommen… hier zwei aktuelle Videos rund um die Hubschrauberei:

Tactical Air Insertion der Kanadier bei der Übung Summer Shield in Lettland:


(Direktlink: https://youtu.be/nXJmcnDPDxY)

und das Bundeswehr-Video zum H145M, dem neuen Unterstützungshubschrauber für die Spezialkräfte: weiterlesen

Neue KSK-Hubschrauber bei der Truppe angekommen

Airbus_H145M_vid_scrn

Die ersten zwei der insgesamt 15 Unterstützungshubschrauber, die die Luftwaffe für Missionen mit Spezialkräften bekommen soll, sind am (heutigen) Mittwoch bei der Truppe eingetroffen: Die beiden Maschinen vom Typ H145M des Herstellers Airbus Helicopters wurden zum Hubschraubergeschwader 64 in Laupheim geflogen, wo sie künftig stationiert sind, wie die Luftwaffe mitteilte. Überführt wurden die beiden Hubschrauber von den vier ersten auf diesem Muster ausgebildeten Piloten.  weiterlesen

Der Drehflügler Januar 2016/II

Die allfällige Debattenseite zum Thema Hubschrauber.

Nachtrag zum KSK-Hubschrauber: Erst mal bleiben die Maschinen im Werk

Übergabe H145M

Ein notwendiger Nachtrag zum (gestrigen) Eintrag zur Übergabe der ersten Light Utility Helicopters – Special Operations Forces (LUH SOF), der H145M von Airbus Helicopters, an die Bundeswehr: Die zwei gestern formal übergebenen neuen Maschinen, die vor allem vom Kommando Spezialkräfte  (KSK) genutzt werden sollen, bleiben erst mal beim Hersteller in Donauwörth. Voraussichtlich Ende März kommenden Jahres würden sie an das Hubschraubergeschwader 64 in Laupheim übergeben, sagte ein Sprecher der Luftwaffe. Bis dahin läuft unter Federführung des Bundesamtes für Ausrüstung, IT und Nutzung (BAAINBW) noch die einsatzbezogene Prüfung. Zugleich beginnt im Januar die fliegerische Erstausbildung für die Piloten dieser Hubschrauber.

Und es fehlen ja, wie hier auch schon in den Kommentaren diskutiert, noch ein paar Dinge, ehe die Maschinen einsatzreif sind. Wie Airbus Helicopters selber in einem Handout deutlich machte: weiterlesen

weiter »