Kampf gegen ISIS: Luftangriff auf Mossul – von Frankreich?

20160111_OIR_Mossul_scrn

Die Luftangriffe der Streitkräfte verschiedener Nationen im Kampf gegen die ISIS-Terrormilizen im Irak und in Syrien lassen sich normalerweise nicht einer Nation direkt zuordnen. Deshalb ist ein Luftschlag der vergangenen Woche interessant: Am 11. Januar wurde ein Ziel angegriffen, das nach Angaben der US-geführten Operation Inherent Resolve eine Kommunikationszentrale in der irakischen Stadt Mossul gewesen sein soll. Und, das ist das neue, Angaben der französischen Streitkräfte legen nahe, dass sie diesen Angriff flogen:

Cette semaine, des Mirage 2000 ont détruit un centre de commandement et de télécommunications de Daech dans la ville de Mossoul. weiterlesen

Sammler: Kampf gegen ISIS, Bundeswehreinsatz, Fregatten & Russland

20151215_FGS_Augsburg_FRA_CdG

Zum internationalen Einsatz gegen die islamistischen ISIS-Milizen gibt es eine Reihe von Meldungen, die alle irgendwie zusammenhängen… um ein bisschen Überblick zu bewahren, hier mal als Sammler:

• Der internationale Marineverband rund um den französischen Flugzeugträger Charles de Gaulle ist inzwischen komplett. Nachdem die deutsche Fregatte Augsburg von Anfang an dabei war (Foto oben mit der Fregatte und dem Träger), ist auch die britische HMS Defender, ein Zerstörer der Daring-Klasse, hinzugestoßen. Die Trägergruppe ist derzeit östlich von Djibouti auf dem Weg in den Persischen Golf. weiterlesen

Fusion Krauss-Maffei Wegmann und Nexter: Angeblich in letzter Minute gefährdet

Erst in der vergangenen Woche hatten die Regierungen in Berlin und Paris sich ausdrücklich für das geplante Zusammengehen der beiden Panzerhersteller Krauss-Maffei Wegmann (KMW, Deutschland) und Nexter (Frankreich ausgesprochen und eine stärkere Zusammenarbeit beider Länder in der Rüstungspolitik angepeilt – da könnte es schon wieder ganz anders kommen. Die geplante Fusion der beiden Landsystemhersteller  drohe zu scheitern, berichtet am (heutigen) Sonntag die französische Zeitung Les Echos.

Coup de froid sur le rapprochement des fabricants de chars Nexter-KMW, titelt das Blatt, sinngemäß: Plötzliche Abkühlung beim Zusammengehen der Panzerhersteller. Grund soll die Ablösung des bisherigen Nexter-Chefs Philippe Burtin durch Stéphane Mayer sein. KMW-Chef Frank Haun habe bereits damit gedroht, den Vertrag nicht zu unterzeichnen. weiterlesen

Deutschland und Frankreich stützen Zusammengehen der Panzer-Hersteller beider Länder

Leopard-Kpz_Grantiger_Loewe2015

Der Zusammenschluss des deutschen Panzerherstellers Krauss-Maffei Wegmann (KMW) mit seinem französischen Konkurrenten Nexter hat den offiziellen Segen der Regierungen in Berlin und Paris. Grundsätzlich solle die Zusammenarbeit beider Länder im Rüstungs- und Verteidigungsbereich gestärkt werden, heißt es in einer am (heutigen) Mittwoch veröffentlichten gemeinsamen Erklärung:

Erklärung anlässlich der Kooperation zwischen Krauss-Maffei Wegmann und Nexter Systems

Die Bundesregierung und die französische Regierung haben heute die Deutsch-Französische Erklärung anlässlich der Vereinbarung einer strategischen Kooperation zwischen Krauss-Maffei Wegmann und Nexter Systems beschlossen:

„Die enge deutsch-französische Zusammenarbeit im Verteidigungsbereich dient der Aufrechterhaltung unserer Verteidigungsfähigkeit im Interesse von Frieden, Freiheit, Sicherheit und Stabilität. In diesem Sinne befürworten unsere beiden Regierungen die geplante Entscheidung der Unternehmen Krauss-Maffei Wegmann und Nexter Systems, eine strategische Kooperation einzugehen. weiterlesen

Syrien-Mission: Mit dem A400M in den Einsatz

A400M_Luftwaffe_Test_Sevilla_dez2014

Die ersten Tornados für den vergangene Woche vom Bundestag beschlossenen Syrien-Einsatz der Luftwaffe, das Vorkommando für die Mission der Aufklärer sowie das Tankflugzeug für die Luftbetankung von Flugzeugen der Anti-ISIS-Koalition werden am kommenden Donnerstag auf die Basis Inçirlik in der Südtürkei verlegen. Und dafür bietet die Luftwaffe auch gleich ein bisschen Symbolik auf: Die 40 Mann des Vorauskommandos aus dem Taktischen Luftwaffengeschwader 51 in Jagel fliegen – mit einem Airbus A400M in die Türkei. (Genauer: mit dem A400M, die zweite Maschine dieses Typs ist zwar bereits vom Hersteller an Deutschland übergeben, aber noch nicht auf den Fliegerhorst Wunstorf überführt, falls ich nicht was übersehen habe.)

Aus der Mitteilung der Luftwaffe:

Am 10. Dezember wird im Rahmen eines militärischen Appells das Vorkommando des Taktischen Luftwaffengeschwaders 51 “Immelmann“ in den Einsatz verabschiedet. Die knapp 40 Soldaten und Soldatinnen werden vom Kommandierenden General des Luftwaffentruppenkommandos, Herrn Generalleutnant Helmut Schütz und dem Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein, Herrn Torsten Albig, verabschiedet.
Die Soldaten des Vorkommandos verlegen vom Flugplatz in Jagel in einem A400M in den Einsatz, gefolgt von den ersten beiden Tornados. weiterlesen

weiter »