Mali: So groß wie Afghanistan, nur schlimmer?

Touareg-Kämpfer im Norden Malis (Foto: Magharebia via flickr unter CC-BY-Lizenz)

Das Thema Mali und ein möglicher (Ausbildungs)Einsatz europäischer und damit auch deutscher Truppen in dem afrikanischen Land ist in der öffentlichen Wahrnehmung wieder weit nach hinten gerückt.

Zur Erinnerung und als Lesestoff ein ausführlicher Bericht von Associated Press zum Norden Malis, der unter der Kontrolle islamistischer Milizen und, so die Berichte, von Al-Kaida steht: Al-Qaida carves out own country in Mali:

Northern Mali is now the biggest territory held by al-Qaida and its allies. And as the world hesitates, delaying a military intervention, the extremists who seized control of the area earlier this year are preparing for a war they boast will be worse than the decade-old struggle in Afghanistan.
“Al-Qaida never owned Afghanistan,” said former United Nations diplomat Robert Fowler, a Canadian kidnapped and held for 130 days by al-Qaida’s local chapter, whose fighters now control the main cities in the north. “They do own northern Mali.”

Das Gebiet im Norden Malis, das nicht mehr von der Regierung in Bamako kontrolliert wird, ist ziemlich genau so groß wie Afghanistan. Nur geographisch noch ein bisschen schwieriger.

 

Nord-Mali: Wie sich al-Qaida einen eigenen Staat baut

Das Thema Mali sollte auf der Tagesordnung bleiben (auch wenn es hier zu Lande noch nicht so interessiert …). Der britische Telegraph berichtet, wie sich al-Qaida dort einen eigenen Staat baut: Mali: how the West cleared the way for al-Qaeda’s African march

“Al-Qaeda in the Islamic Maghreb” (AQIM) and its allies have taken over an area of the Sahara more than three times the size of Britain, complete with airports, military bases, arms dumps and training camps.

RC N Watch: KSK jagt Bin Laden-Komplizen?

Es ist gestern (verständlicherweise) völlig untergegangen: Der tödliche Anschlag auf deutsche Soldaten in Baghlan war nur ein kleiner Teil dessen, was in den vergangenen Tagen im deutschen Kommandobereich in Nordafghanistan passiert ist.

Nicht wahrgenommen wurde hier zu Lande auch, was ISAF bereits am Donnerstagmorgen mitgeteilt hatte: In der Provinz Balkh wurde ein früherer Komplize des getöteten Al-Qaida-Chefs Osama bin Laden gestellt.

A combined Afghan and coalition security force captured an al Qaida facilitator during an overnight security operation in Nahr-e Shahi district, Balkh province, yesterday. The facilitator was a Pakistan-based attack planner and a close associate of senior al Qaida insurgents. He is a former associate of Osama Bin Laden and it’s suspected he was with Bin Laden in Afghanistan in 2001.

Über die Details solcher Operationen erfährt man gemeinhin wenig mehr als das, was ISAF von sich aus mitteilt. Interessant ist deshalb eine Einzelheit, die der britische Mirror heute meldet:

The night-time raid on a compound at Nahri Shahi in the northern province of Balkh is believed to have been carried out by European commandos, mainly German, and newly-trained Afghan special forces liaising with US officers.

Ob wirklich die Task Force 47, also das deutsche Kommando Spezialkräfte an diesem Einsatz beteiligt war, werden wir vermutlich so schnell nicht erfahren. (Übrigens, auch wenn dabei kein Schuss fiel: Es war einer dieser Night Raids, die von der afghanischen Regierung immer wieder verdammt werden – weil dabei, vor allem im Süden Afghanistans, auch Zivilisten zwischen die Fronten geraten.)

Auch sonst passiert im Norden einiges – eine sicherlich unvollständige Übersicht der jüngsten Tage: weiterlesen

Terror vor der Haustür?

Die innere Sicherheit steht sonst nicht so im Fokus dieses Blogs. Nachdem aber Bundesinnenminister Thomas de Maiziére –  heute in für ihn beispielloser Weise vor Anschlägen in Deutschland gewarnt hat, die vermuteten Ursprünge der Bedrohung im islamistischen Terrorismus liegen und die Sicherheitsmaßnahmen vor allem an Grenzen und Verkehrswegen deutlich verschärft wurden, gehe ich nicht daran vorbei.

Die Hinweise, die der Innenminister heute verkündet hat, zielen auf geplante Anschläge islamistischer Terrroristen – an symbolträchtigen Orten in Deutschland (und Berlin fällt mir nicht nur deshalb als erstes ein, weil ich hier wohne). Offensichtlich gibt es konkrete Hinweise auf Anschläge nach Art der Angriffe in Mumbai (Bombay) am 26. September 2008: Keine Bomben/Sprengstoffanschläge, wie sie gemeinhin mit Terrorismus gleichgesetzt werden, sondern Kommandoaktionen mit Geiselnahmen. Dahinter soll, so heißt es in Berichten, die Terrororganisation al-Qaida stecken – und nach einer Meldung von Focus Online gibt es auch konkrete Angaben zur Einreise von Terrorkommandos in der kommenden Woche. Falls sie nicht schon hier sind.

Der Bundesinnenminister hat die derzeite Gefährdungslage mit der Situation vor der Bundestagswahl im vergangenen Jahr verglichen, als es ebenfalls Terrorwarnungen gab. Der Präsident der Bundespolizei, Matthias Seeger, ging heute sogar noch ein Stück weiter: Wir gehen davon aus, dass die Gefahrenlage deutlich höher zu bewerten ist als noch zur Bundestagswahl.

Was Seeger zu den eingeleiteten Maßnahmen sagte:

(Der übliche Direktlink für iPhone/iPad-Nutzer: http://audioboo.fm/boos/219531-bundespolizei-prasident-seeger-zu-terrorwarnung)

BERLIN - SEPTEMBER 24:  A German policeman carrying a submachine gun stands guard at the U.S. embassy on September 24, 2009 in Berlin, Germany. Germany is on a heightened security alert after receiving a terror threat video from what officials say is a German-speaking Al Qaeda operative. In the video a man threatens terror attacks in Germany just before or after German federal elections scheduled for September 27. The U.S. State Department also issued a warning for Americans in Germany to be extra cautious due to the threat.  (Photo by Sean Gallup/Getty Images)

Archivbild vom 24. September 2009: Nach Terrorwarnungen vor der Bundestagswahl am 27. September wurden die Sicherheitsmaßnahmen verschärft, wie hier vor der US-Botschaft in Berlin. (Foto: Sean Gallup/Getty Images via picapp)

Al-Jazeera Video: Taliban und Al Quaida in Nordafghanistan

Kurzer Hinweis auf ein Exklusiv-Video von Al Jazeera: Al Qaida-Kämpfer verstärken die Taliban in Nordafghanistan.

Al Jazeera has gained exclusive access to a Taliban group in northern Afghanistan where foreign al-Qaeda fighters are bolstering their forces.

weiter »