Blick auf den Afghanistan-Einsatz: “Zwischen Welten” jetzt im Kino

ZwischenWelten_Pressepic

Auf den Film Zwischen Welten der Regisseurin Feo Aladag hatte ich hier schon mal hingewiesen (und rate weiterhin dringend dazu, ihn anzuschauen). Seit dem (heutigen) 27. März ist der Film in den Kinos; gestern Abend war in Berlin offizielle Premiere. Die Social-Media-Leute der Bundeswehr haben Zuschauer nach ihrer Meinung dazu gefragt: weiterlesen

“Zwischen Welten”: Ohne Hoffnung

ZwischenWelten_Pressepic2A

Zum Glück bin ich kein Filmkritiker. Sonst hätte ich vielleicht wie Spiegel Online (und die Rezensenten anderer deutscher Medien) zu der Einschätzung kommen müssen, dass Feo Aladags Film Zwischen Welten, der vom Afghanistan-Einsatz deutscher Soldaten erzählt, der schlechteste deutsche Beitrag zur diesjährigen Berlinale war. (Die Neue Zürcher Zeitung, interessanterweise, kommt zu einem eher positiven Ergebnis). Nachdem ich den Film gesehen habe, mein Fazit in Kurzform: Bedrückend, aber realistisch. Und ansehenswert.

Natürlich werden Kenner des Einsatzes sehr schnell die Punkte finden, an denen der Film Fiktion ist und wenig mit der Realität zu tun hat. Dass ein Hauptmann und Kompaniechef einen Combat Outpost mit knapp zehn Mann führt, ist ebensowenig realitätsnah wie das wiederholte Bild des geschlossenen Bahnübergangs – rund um Kundus, wo der Film spielt, gibt es keine funktionierende Bahnlinie. Doch jenseits dieser fiktionalen Erzählelemente kommen mir Selbstzweifel des deutschen Offiziers, sein Kampf gegen Militärbürokratie und starre Vorschriften und vor allem die Situation des afghanischen Übersetzers doch sehr wirklichkeitsnah vor. weiterlesen

Moderne Zeiten: Santa Claus auf dem Schirm

Tja, seit Jahren weise ich immer wieder Anfang Dezember auf die Aktion NORAD tracks Santa des North American Air Defense Command (NORAD hingewiesen: Mit den Mitteln moderner Technologie folgt die Luftraumüberwachung dem Rentier-Schlitten des (doch sehr amerikanischen) Weihnachtsmannes. Dazu gibt’s eine Webseite, Spiele und wasweißichnoch alles.

Ein Blick allein auf die Video-Trailer der Jahre 2010, 2011 und 2012 zeigt allerdings, dass sich die Zeiten ändern. Das aktuelle Command Video zum NORAD tracks Santa 2013 ist, nun, nicht wirklich weihnachtlich, sondern eher eine militärische Demonstration. Aber sehet selbst:

Ach so, Santa Claus droht übrigens trotz aller US-Militärmacht Ungemach. Wenn er die gleiche Flugroute wie im vergangenen Jahr nimmt, muss er nämlich, so haben die Kollegen von BuzzFeed herausgefunden, durch die neue chinesische Air Defense Identification Zone

 

 

 

 

Der Kundus-Film ‘Eine mörderische Entscheidung’: Themenabend in der ARD

ARD_Kundus_Film_sep2013

Der Film Eine mörderische Entscheidung, eine DokuFiction über den Luftangriff bei Kundus am 4. September 2009, läuft am (heutigen) vierten Jahrestag noch mal in der ARD – bereits in der vergangenen Woch war er auf Arte ausgestrahlt worden. Heute dürfte er deutlich mehr Zuschauer im Ersten finden, zumal die ARD anschließend Anne Will in einer Talkrunde darüber diskutieren lässt: Gäste sind unter anderem die Bundestagsabgeordneten Roderich Kiesewetter (CDU, Präsident des Reservistenverbandes) und Omid Nouripour (Grüne) – und Jürgen Todenhöfer

Nach der Arte-Aussstrahlung wurde im Netz schon diskutiert, unter anderem bei Augen geradeaus! und auf Twitter.

Der Bendler-Blogger lädt zu einer weiteren Debatte ein: Ab 23.00 Uhr zu einem Hangout, einer Art Videokonferenzschaltung, bei Google Plus. (Ich glaube, da können sich dann nur diejenigen mit einem G+-Account zuschalten, aber vielleicht gibt es noch eine Möglichkeit für alle, das zumindest zu sehen. Wenn genaueres klar ist, poste ich das hier. Bislang ist das der Link dazu.)

Und sicherlich wird es auch auf Twitter wieder ein Thema – am sinnvollsten mit dem Hashtag #EmE.

Wer sich vorher noch ein wenig einlesen will: Beim Bendler-Blogger gibt es eine Leseliste, unter anderem mit dem Hinweis auf viel Hintergrund beim früheren Grünen-Bundestagsabgeordenten Winfried Nachtwei.

“Eine mörderische Entscheidung” – Reaktionen

ARD Pressefoto

ARD Pressefoto

Der ARD-Film Eine mörderische Entscheidung über den Luftangriff bei Kundus in Nordafghanistan am 4. September 2009 lief am (heutigen) Freitagabend bei Arte – das mag der Grund sein, das die Diskussion (jenseits der Stimmen hier im Blog) noch etwas verhalten ist. Wiederholt wird das DokuDrama am 4. September in der ARD und dürfte dann auch mehr Reaktionen hervorrufen.

Augen geradeaus!-Leser Christian hat die Reaktionen auf Twitter zu diesem Film mal zusammengefasst: weiterlesen

weiter »