RC N Watch: Vizegouverneur von Balkh entgeht knapp Attentat

Balkh_depGov_IED_20131117

Was im Norden Afghanistans in der Fläche passiert, insbesondere in den Provinzen Kundus und Baghlan, wird nach dem Abzug der Bundeswehr aus diesen Regionen hierzulande kaum noch wahrgenommen. Die Auseinandersetzungen, nicht nur mit Taliban, sondern offensichtlich auch zwischen anderen rivalisierenden Gruppen und Vertretern des afghanischen Staates halten an – und haben am (heutigen) Sonntag auch das vergleichsweise ruhige Masar-i-Scharif in der Provinz Balkh erreicht: Der Vizegouverneur Mohammad Zahir Wahdat entging nur knapp einem Anschlag eines Selbstmordattentäters (Foto oben) , ein unbeteiligter Zivilist wurde dabei getötet, wie AFP berichtet:

The attacker carrying bombs on his body jumped out of a roadside ditch and ran into the motorcade of Balkh province’s deputy governor before detonating the explosives.
The deputy governor, Mohammad Zahir Wahdat, survived unhurt in his armoured vehicle but two of his bodyguards were wounded, provincial police chief Abdul Rahman Rahimi told AFP.
A civilian passer-by was killed and two other civilians were wounded, the police chief said.

Über die Zahl der Opfer gibt es noch keine endgültige Klarheit, nach Angaben der afghanischen Internet-Nachrichtenseite Khaama Press wurden zwei Menschen getötet und vier verletzt.

Die Spannung im ganzen Land ist ohnehin hoch – vor einer für kommende Woche geplanten Ratsversammlung, einer Loya Jirga, die über den Abschluss eines Sicherheitsabkommens (Bilateral Security Agreement) mit den USA abstimmen soll: weiterlesen